„In the summertime“ – Musik zum Schuljahresabschluss

Kurz vor Ende des Schuljahres, am 12.07.17, fand um 18:00 Uhr das Sommerkonzert der Streicher-AG II, (Leitung: Frauke Halemeyer von der Musik- und Kunstschule und Regine Beckmann) und der Plancktön mit dem VP (Leitung: Andrea Schwager) in der Johanniskirche statt.
Und auch wenn der Regen und die Kälte nicht gepasst haben – das Motto „In the summertime“ wurde definitiv eingehalten!

Das Konzert begann ruhig mit einem Kanon, dessen Text von Schülern des Chors selbst gedichtet wurde und dem lockeren mottogebenden „In The Summertime“ von Mungo Jerry.
Weitere bekannte Klassiker wie „Sound of Silence“ in der Version von Simon & Garfunkel, „Wonderful World“ von Louis Armstrong und „Only You“ von den Flying Pickets brachten die Zuschauer weiter in Stimmung.
Bei dem Gospel „In the sanctuary“, von Andrea Schwager arrangiert, heizten Chor, Matthias Gehrke (Cajon) und Jan Redecker (Trompete) ordentlich ein, danach waren die Streicher an der Reihe.

Mit Bert Bexte (9d) an der Blockflöte spielte das Orchester zunächst Auszüge aus „Les Indes Galantes“, komponiert von Jean-Philippe Rameau.
Das barocke Stück überzeugte vor allem durch extreme Temposteigerungen. Obwohl die Musiker weder Tanz noch Kostüme bieten konnten wie vom Komponisten vorgesehen, war das Publikum hellauf begeistert.
Edvard Griegs Präludium aus der Suite Aus Holbergs Zeit sowie „Herzwunden“ aus „ Zwei elegische Melodien“ entlockten den Zuhörern schwelgerische Seufzer.
Der Walzer Nr. 2 des Komponisten Dimitri Schostakowitsch für Varieté-Orchester sorgte für beschwingte Sommerstimmung ebenso wie Astor Piazollas Libertango, der wieder von Herrn Gehrke begleitet wurde.
Der Tango ließ das kalte Nass draußen vollends vergessen und versetzte die Zuhörer in Fantasien von heißen Sommertagen.

Auf die Streicher folgte dann wieder der Chor. Dieser sang zwei schnelle und kurze Stimmungsmacher („Barbarann“ und „Warum sing ich eigentlich im Chor?“) bevor der Großteil der Sänger die Bühne verließ und der Vokalpraktische Kurs an „Alleluia, I will sing“ und dem indianischen „The river is flowing“ unter Beweis stellte, was im letzten Halbjahr gelernt wurde.
Der emotionale Höhepunkt des Abends war der Abschied von den Abiturienten, die uns dieses Jahr verlassen – an dieser Stelle nochmal ein riesiges Dankeschön an Carla, Jasmin, Klara, Leonardo, Nadine, Fee und Beccy für die wundervolle gemeinsame Zeit!
Als „Abschiedsgeschenk“ wurden die Lieder „Dona nobis“ (nur VP) und „Das gibt’s nur einmal“ (gesamter Chor) gesungen.
Hierauf sang Fee Hinkel den Song „Heimat“ mit eigener Gitarrenbegleitung und Klavierunterstützung von dem bereits im letzten Jahr verabschiedeten Jan Ruben Mößinger.

„Richtige“ Geschenke in Form von Schokolade wurden natürlich auch verteilt und zwar an die Mitwirkenden Herrn Gehrke, Herrn Redecker und Bert.
Frau Schwager erhielt von ihren Abiturienten einen personalisierten Pullover, der auf ihre Rolle als „Kulturvermittlerin“ hinweist.
Nach dem Austausch von Dankesbekundungen, „Wir werden euch vermissen“ und Glückwünschen für die Zukunft neigte sich das Konzert auch schon dem Ende zu.
Mit „Like ice in the sunshine“ wurde alle Wehmut weggesungen und die Zuschauer konnten gut gelaunt ihrer Wege gehen.

Es war ein gelungener Abend zum Ausklang des Schuljahres, finden wir!
Alexa Schmidt, Q1