Die Ateliers in Jahrgang 5

Anregung und Bereicherung

Die Ziele:
  • sich in verschiedenen Bereichen erproben
  • Neugier und Motivation erhalten, Interesse wecken oder vertiefen
  • fachliche und methodische Impulse erhalten
  • ein Vierteljahr lang projektartig an einem Thema arbeiten
  • sich selbst, die Mitschülerinnen, Mitschüler und die Lehrkräfte in neuen Zusammenhängen erleben

Die Themen:
Wir bauen Roboter aus Lego, mit dem wir verschiedene Herausforderungen bestreiten:
Wie findet er sich in seiner Umgebung zurecht?
Wie kann er beim Wettrennen möglichst schnell sein?
Welche Strategie ist am besten, wenn er im Sumo-Turnier gegen die anderen antritt?

(Hinweis: Es gibt auch getrennte Ateliers für Mädchen und Jungen)

Kann man mit Brausetabletten ein Boot betreiben?
Wie kann Rotkohl gelb werden?
Was ist Geheimtinte? Mit Hilfe von spannenden, selbst durchgeführten Experimenten erforschen wir chemische Phänomene.
Mit Lupe, Binokular und Mikroskop erforschen wir z.B. die Lebensräume „Wasser“ und „Boden“.
Welche Rolle spielen die Lebewesen in ihrem Lebensraum?
Wie passen sie sich ihm besonders an?
Spielerisch erforschen wir die Welt des Schauspiels.
Spielen, Nachahmen, Improvisieren, Ideen entwickeln…

Was bewegt dich?

  • Jonglieren
  • Einrad-Fahren
  • Turnen
  • Tanzen

Bewegung für alle!

Jungen und Mädchen, große und kleine, spielen am MPG „schon immer“ zusammen Volleyball.

Pritschen, Baggern, Schmettern,
sogar kleine Wettkämpfe:
Es ist bestimmt etwas für dich dabei!
Bauen, Montieren und Gestalten mit Pappe, Holz und anderen Materialien.

Und was?
Das bestimmst du mit!

Du baust deine eigene Mini-Anlage für deinen MP3-Player, mit einem Gehäuse, nach deinem eigenen Entwurf.

(Unkostenbeitrag 25€)

Die Organisation:
  • in 4 Quartalen 4 verschiedene Ateliers kennenlernen
  • Wahl der Ateliers vor den Sommerferien (beim Begrüßungsnachmittag)
  • eine Doppelstunde pro Woche im Pflichtunterricht
  • Abschluss des Quartals jeweils mit einer „Werkschau“ für die Mitschülerinnen und Mitschüler der Jahrgangsstufe und die Eltern