Schulprogramm

Aus der Präambel unseres Schulprogramms:

“Wir arbeiten auf der Grundlage eines breit angelegten Bildungsverständnisses und fühlen uns dem humanistischen und rationalen Denken unseres Namensgebers Max Planck verbunden. Unsere Schule fördert die individuelle Entwicklung der Schülerinnen und Schüler, ihre Leistungsbereitschaft und ihr soziales und demokratisches Engagement. Sie bietet ihnen vielfältige Möglichkeiten, ihre besonderen Fähigkeiten, Neigungen und Talente zu entdecken und zu entfalten. Indem wir in der Schulgemeinde in einer Atmosphäre von Solidarität, Mitmenschlichkeit und Akzeptanz arbeiten, orientieren wir Schülerinnen und Schüler an den grundlegenden Werten des Zusammenlebens in wechselseitiger Achtung. Das schließt Diskurs und Kritik mit ein.”

    Wie setzen wir das Leitbild um?
    Wir sind eine Stadtteilschule im und für den Bielefelder Westen. Das heißt, die Schülerinnen und Schüler kommen aus einem relativ fest umrissenen Einzuggebiet (Westen, Schildesche, Jöllenbeck). Wir arbeiten mit den Grundschulen unseres Einzugsgebietes eng zusammen. Wichtig sind uns räumliche Nähe und Nachbarschaft. Kinder aus einem Wohngebiet bzw. aus einer Grundschulklasse bleiben möglichst auch am MPG zusammen in einer Klasse. Es gibt keine „Spezialklassen“.
    Wir fördern die individuelle Entwicklung der Schülerinnen und Schüler. Wir glauben nicht, dass man von den meisten 10- bis 11jährigen Kindern schon sagen kann, welche Interessen und Begabungsschwerpunkte sie genau entwickeln werden. Deshalb bieten wir besondere Förderungen sowohl in den MINT-Fächern als auch in den modernen Fremdsprachen, in der musisch-künstlerischen Bildung und im Sport, damit jedes Kind seine eigenen Stärken finden und erproben kann.
    Lesen Sie näheres in unserer Übersicht zu individueller Förderung.
    Wir bieten einerseits besondere Herausforderungen für alle. Zum Beispiel macht es die Keyboard-Ausstattung in der Musik möglich, dass alle Kinder, auch die, die noch kein Instrument spielen, im Musikunterricht praktisch lernen können, indem sie selbst Musik machen. Ein anderes Beispiel: Im Geschichtsunterricht der 8. Klasse werden alle Kinder mit Englisch als Arbeitssprache vertraut gemacht und vertiefen so das Erlernen dieser grundlegenden Fremdsprache.
    Wir bieten aber genauso Förderungsmöglichkeiten für die Kinder, die schon wissen, wo ihre Stärken liegen. So können die Kinder, die ein Instrument erlernen, in den Ensembles der Schule musizieren oder in enger Verzahnung mit dem Stundenplan den Instrumentalunterricht der Musikschule im MPG besuchen. Vielfältige Möglichkeiten der Schullaufbahngestaltung bzw. der Wahrnehmung von zusätzlichen Unterrichtsangeboten warten auf naturwissenschaftlich oder sprachlich besonders interessierte Kinder. Im Sport liegt unser Schwerpunkt im Volleyball.
    Wir geben der Einheit von Unterrichten und Erziehen einen besonders hohen Stellenwert. Die Entwicklung des sozialen Miteinanders in der Schule als einem Modell für eine soziale Gemeinschaft ist uns besonders wichtig. Im Fachunterricht, in schulischen Veranstaltungen, aber auch in besonderen Stunden wie „Lernen lernen“ in der Jahrgangsstufe 5 oder der „TEAM-Stunde“ in der Jahrgangsstufe 7 oder besonderen Projekten begleiten wir den Entwicklungsprozess der Kinder zu Jugendlichen und schließlich zu jungen Erwachsenen. Auf vielfältige Weise gestalten wir das Miteinander von „Großen“ und „Kleinen“. Schülerinnen und Schüler engagieren sich als Sport- und Pausenhelfer, als Schulsanitäter, als Streitschlichter oder in dem Programm „Schüler helfen Schülern“.
    Unser seit über 25 Jahren entwickeltes Programm der Studien- und Berufswahlorientie-rung zeichnet uns besonders aus und ist immer wieder ausgezeichnet worden. Wir wollen den Schülerinnen und Schülern nicht nur den Abschluss Abitur vermitteln, sondern ihnen zugleich helfen, für sich die richtigen Entscheidungen für ihren weiteren Bildungs- und Berufsweg zu treffen.
    Lesen Sie näheres in unserer Übersicht zur Studien- und Berufswahlorientierung.