Internationaler Austausch

Das Max-Planck-Gymnasium unterstützt seine Schülerinnen und Schüler ausdrücklich bei dem Wunsch, einen Teil der Schulzeit im Ausland zu verbringen. Wir sind überzeugt, dass eine Auslandserfahrung einen wichtigen Beitrag zur persönlichen Entwicklung leisten kann. Sie beitet die Möglichkeit, eine andere Kultur kennen zu lernen, neue Kontakte aufzubauen und die Welt und auch sich selbst mit anderen Augen zu sehen. Auslandserfahrungen leisten einen Beitrag zur Völkerverständigung und führen oft zu Freundschaften, die ein Leben lang halten.

Grundsätzlich gibt es drei Möglichkeiten, während der Schulzeit ins Ausland zu gehen: Erstens die Angebote, die das Max-Planck-Gymnasium seinen Schülerinnen und Schülern macht, zweitens Austauschprogramme und Austauschorganisationen und drittens einen privat organisierten Auslandsaufenthalt. Als Zeitpunkt für den Auslandsaufenthalt empfehlen wir die Einführungsphase der Oberstufe, da hier die schulischen Bedingungen besonders günstig sind. Jedes Jahr findet zu Beginn des Schuljahres eine Informationsveranstaltung statt, die sich vor allem an die Jahrgangsstufe 9 richtet und in der die Beratungslehrer für Auslandsaufenthalte über die verschiedenen Möglichkeiten informieren.

>> Schülerberichte von Auslandsaufenthalten <<

Die Angebote des Max-Planck-Gymnasiums

Schüleraustausch mit Sarreguemines

Das Max-Planck-Gymnasium bietet einen Schüleraustausch in der 8. Klasse mit unserer Partnerschule an, dem Collège Fulrad in Sarreguemines (Lothringen). Die französischen Austauschpartner besuchen uns für eine Woche zumeist im März, unser Gegenbesuch in Frankreich findet in der Regel im Mai statt.

Programmdauer: 2 Wochen (davon eine in Frankreich)
Alter: Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse
Finanzielle Unterstützung: Fahrtkostenzuschuss durch das Deutsch-Französische Jugendwerk

Schüleraustausch mit Bellegarde-sur-Valserine

In der Jahrgangsstufe EF besteht die Möglichkeit der Teilnahme am Schüleraustausch mit unserer zweiten Partnerschule, dem Lycée Saint-Exupéry in Bellegarde-sur-Valserine (Rhône-Alpes). Unsere Fahrt findet in der Regel im Februar statt, der Besuch der Franzosen im März.

Programmdauer: 2 Wochen (davon eine in Frankreich)
Alter: Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse (EF)
Finanzielle Unterstützung: Fahrtkostenzuschuss durch das Deutsch-Französische Jugendwerk

Goshen-Austausch in der Einführungsphase

Jedes Schuljahr haben vier Schülerinnen und Schüler der Einführungsphase die Möglichkeit, die Zeit zwischen der Ausgabe der Halbjahreszeugnisse und den Osterferien an unserer Partnerschule in Goshen, Indiana in den USA zu verbringen. Dafür bekommen wir in der Regel alle zwei Jahre Besuch aus Goshen. Idealerweise bekommen unsere Schüler dann Besuch von Jugendlichen aus den Familien, in denen sie selbst bei ihrem Austausch zu Gast waren.

Programmdauer: 2 Monate
Alter: Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe EF
Bewerbungsschluss: Herbstferien des jeweiligen Schuljahres
Termine: Vom Ende des Halbjahres (ca. Ende Januar) bis zu den Osterferien

Leistungskursfahrten in der Qualifikationsphase (Q2)

Im zweiten Jahr der Qualifikationsphase führen unsere Leistungskurse Studienfahrten durch. Dabei werden Ziele ausgewählt, die zu den Inhalten der jeweiligen Kurse passen, so fährt z.B. der Leistungskurs Englisch traditionell nach London, während der Leistungskurs Biologie Exkursionen z.B. ins Wattenmeer unternimmt. Andere Kursfahrten führten in der Vergangenheit z.B. nach Frankreich, Portugal, die Tschechische Republik, Ungarn oder Italien.

Weitere Austauschmöglichkeiten

Austausch mit der Bielefelder Partnerstadt Concarneau

Der Stadtbezirk Senne bietet jährlich einen Jugendaustausch mit der Bielefelder Partnerstadt Concarneau in der Bretagne an. Weitere Informationen gibt das Bezirksamt Senne.

Programmdauer: 20 Tage (davon 10 in Frankreich, zu Beginn der deutschen Sommerferien)
Alter: 13 – 17 Jahre
Bewerbungsschluss: Anfang November
Kosten: ca. 180 €
Kontakt: Ansprechpartnerin im Bezirksamt Senne: Helga Rossel, Tel: 0521/51 5502
Wikimedia Creative Commons, TUBS

Das Programm Brigitte Sauzay

Individueller Schüleraustausch, der auf dem Prinzip der Gegenseitigkeit beruht. Die Teilnehmer verbringen 3 Monate am Stück im jeweils anderen Land. Jeder Teilnehmer sollte die Partnerschule mindestens 6 Wochen lang besuchen. Dieses Austauschprogramm ist besonders flexibel, da die Termine nach Vereinbarung festgelegt werden können. Durch unsere guten Verbindungen zu diversen französischen Deutschlehrern ist es auch möglich, sich mit mehreren Personen für die gleiche Region zu bewerben.

Programmdauer: 6 Monate, davon 3 in Frankreich
Frz. Schüler/innen nach NRW: nach Vereinbarung; meist Mai/Juni
Dt. Schüler/innen nach Frankreich: n.V. ; meist im 1. Halbjahr des darauffolgenden Schuljahres
Alter: Schülerinnen und Schüler der 8. – 10. Klasse
Bewerbungsschluss: 1 Monat vor Beginn des Aufenthaltes
Finanzielle Unterstützung: Fahrkostenzuschuss durch das DFJW
Kontakt: sauzay@dfjw.org, Tel: 030 / 288 757 15
Wikimedia Creative Commons, TUBS

Das Programm Voltaire

Das Voltaire-Programm ist ein individueller Schüleraustausch über ein ganzes Jahr, bei dem man sechs Monate in Frankreich verbringt und seine/n Austauschpartner(in) für sechs Monate bei sich aufnimmt. Es richtet sich in Deutschland an Schüler der 8., 9. und 10. Klasse.
Ziel des Voltaire-Programms ist es vor allem, solide Sprachkenntnisse im Französischen zu erwerben und die Kultur unseres bedeutendsten wirtschaftlichen und politischen Partners näher kennen zu lernen. Gleichzeitig erlaubt die Teilnahme an einem solchen längeren Austausch, Schlüsselkompetenzen wie Selbstständigkeit, Eigeninitiative, Auf-geschlossenheit, Toleranz u.a. zu erwerben.

Programmdauer: 12 Monate, davon 6 Monate in Frankreich
Alter: Schülerinnen und Schüler der 8. – 10. Klasse
Bewerbungsschluss: Ende Oktober / Anfang November
Zeitpunkt: Frz. Schüler/innen nach NRW: Anfang März bis Ende August (Kl. 9.2)
Dt. Schüler/innen nach Frankreich: Anfang September bis Ende Februar (Kl. EF.1)
Finanzielle Unterstützung: Kulturportfolio von 250 € und Fahrkostenzuschuss
Nähere Informationen unter: www.dfjw.org/voltaire-programm
Kontakt: voltaire@dfjw.org, Tel: 030/ 288 757 15

Austauschprogramm des Landes NRW mit Kanada (Québec)

Bei den Schüleraustauschprogrammen des Landes NRW handelt es sich um individuellen Schüleraustausch auf Gegenseitigkeit.

Programmdauer: 6 Monate, davon 3 in Québec
Alter: 15-17 Jahre
Bewerbungsschluss: 31. Januar
Termine: Mitte September bis Mitte Dezember 2016; Gegenbesuch der Schülerinnen und Schüler aus NRW in Kanada Mitte Januar bis Mitte April 2017
Unterstützung: Die Bezirksregierung Düsseldorf arrangiert einen Gruppenflug. Von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern wird eine Kostenpauschale von ca. 1500 € erhoben, die die Kosten für das Flugticket, Flugbegleitung und eventuelle Anschlussflüge in Kanada umfasst.
Kontakt: Bezirksregierung Düsseldorf, Ansprechpartner Herr Bäcker
rainer.baecker@brd.nrw.de, Tel: 0211 / 475 -5706

Selbstorganisierte Auslandsaufenthalte

Es besteht ebenfalls die Möglichkeit, einen Auslandsaufenthalt selbst zu organisieren, z.B. wenn ein privater Kontakt ins Zielland besteht. Bitte beachten Sie in jedem Fall, dass solange eine Schülerin oder ein Schüler schulpflichtig sind, diese Schulpflicht auch bei Auslandsaufenthalten weiter besteht. Es muss also auch im Ausland eine Schule besucht werden und dies nach der Rückkehr nach Deutschland nachgewiesen werden.

Weitere Informationen und Berichte