Die Lernstunden am MPG

Lernen und gefördert werden
Selber „nach-denken“, unabhängig von einem Mitschüler, einer Mitschülerin, unabhängig von der Lehrkraft – was man früher als „Hausaufgabe“ erledigen musste, geschieht heute in vielen Phasen des Unterrichts.
Aber einiges bleibt noch unerledigt, bleibt als „Lernaufgabe“.
Fast alle Schülerinnen und Schüler in Jg. 5-7 erledigen diese „Lernaufgaben“ in der Lernstunde. In Jg. 8 und 9 treffen sich etliche Schülerinnen und Schüler zu einer selbst organisierten Lernstunde im Selbstlernzentrum. Wer nicht an der Lernstunde teilnimmt, entscheidet sich gleichzeitig dafür, die Aufgaben zu Hause zu erledigen.

Das Lehrerteam einer Klasse spricht Menge und Verteilung der Lernaufgaben ab und berät die Schülerinnen und Schüler entsprechend.

Allgemeine Merkmale der Lernstunde:

  • Zeit zum Erledigen der Lernaufgaben für einzelne Fächer
  • Training des konzentrierten und zielgerichteten, eigenständigen Arbeitens
  • im Anschluss an den Pflichtunterricht
  • Abmelden ist möglich, dann sind die Eltern verpflichtet, auf die Erledigung der Lernaufgaben des Tages zu achten
  • Begleitung durch eine Lehrerin, einen Lehrer der Klasse
  • (zusätzliches Arbeiten zu Hause: notwendig bei langsamen Schülerinnen und Schülern; notwendig für alle für Wiederholen und Üben vor Klassenarbeiten, für Vokabeltraining, für das Lesen von Büchern etc)

Genauere Informationen zu den Lernstunden in den einzelnen Jahrgangsstufen:

Die Schülerinnen und Schüler in Jg. 5-7 werden in der Lernstunde von einer Lehrkraft der Klasse betreut. Damit ist uns ein schneller diagnostischer Blick auf Über- und Unterforderung einer Klasse/ einzelner Schülerinnen und Schüler möglich.

Manchmal reicht eine kleine methodische Unterstützung; manchmal reicht im Einzelfall eine kleine fachliche Unterstützung, manchmal wird deutlich, dass im Einzelfall eine grundsätzlichere Unterstützung erforderlich ist.

  • im Anschluss an den Pflichtunterricht
  • Zeit zum selbstständigen Erledigen der Lernaufgaben für einzelne Fächer
  • Aufgaben-Einteilung pro Tag: durch die Klassenleitung
  • Training des konzentrierten und zielgerichteten Arbeitens
  • Abmelden ist möglich, dann sind die Eltern verpflichtet, auf die Erledigung der Lernaufgaben des Tages zu achten
Die Lernstunde am Dienstag findet im Rahmen des Pflichtunterrichts statt, es ist keine Abmeldung möglich. In dieser Lernstunde werden die Schülerinnen und Schüler in besonderer Weise darin unterstützt, ihr eigenes Lernverhalten zu entwickeln. Die Lehrkräfte sind dafür besonders ausgebildet.

  • Selbstreguliertes Lernen
  • Projekt GanzIn
Schülerinnen und Schüler in Jg. 8 und 9 haben täglich die Möglichkeit einer selbstorganisierten Lernstunde im Selbstlernzentrum. Bei fachlichen Fragen können sie sich an die Lehrkraft wenden, die die Fachsprechstunde im Selbstlernzentrum durchführt.

Am Dienstag können Schülerinnen und Schüler um 13.05 Uhr nach Hause gehen. Sie können aber auch in der Schule bleiben und können dann – nach kurzer Mittagspause – an Arbeitsgemeinschaften teilnehmen.

Selbstreguliertes Lernen:
Das „selbstregulierte Lernen“ ist unsere Zielvorstellung für möglichst viele Lernprozesse unserer Schülerinnen und Schüler.
In Kooperation mit dem Projekt Ganz-In führen besonders geschulte Lehrkräfte unserer Schule mit den Schülerinnen und Schülern der 5. Jahrgangsstufe im 2. Halbjahr einen Kurs „Selbstreguliertes Lernen“ durch, der als Impuls für diese pädagogische Orientierung wirken soll.