Welttag des Buches

Das beste Geschenk, das man bekommen kann, ist ein Buch. Dieser Meinung war auch unsere Klassenlehrerin Anja Neumann, die unsere internationale Klasse IK1 am Welttag des Buches angemeldet hat. An diesem Tag hatten wir die Möglichkeit, gemeinsam den Buchladen „Die Kronenklauer“ zu besuchen. Dort haben wir viele Bücher angeschaut und durchgeblättert und auch unsere Bücher abgeholt. Es war ein kleiner Ausflug, der sehr viel Spaß gemacht hat.

Anxhela Koci

Musikunterricht einmal anders – Die 5d zu Besuch bei den Bielefelder Philharmonikern

Am Freitag, den 12. Mai hatten wir das Glück im Rahmen unseres Musikunterrichts eine Live-Orchesterprobe miterleben zu dürfen. Zusammen mit unserer Musiklehrerin Frau Kuhn durften wir an der Generalprobe für das 8.Symphoniekonzert der Bielefelder Philharmoniker im Großen Saal der Rudolf-Oetker-Halle teilnehmen. Nachdem wir herzlich von Konzert- und Musiktheaterpädagogin Frau Britta Grabitzky begrüßt wurden, durften wir direkt nahe des Bühnenbereiches auf der Empore Platz nehmen. Von dort hatten wir einen tollen Blick auf das gesamte Orchester. Spannend war es zum Beispiel, dass die Probe ohne den Dirigenten startete. Stattdessen gab der Solist das Tempo vor. Wir hörten zuerst das Concerto für Blockflöte, Streicher und Basso Continuo in C-Dur von Georg-Philipp Telemann (1681-1767). Es war beeindruckend zu hören, welche Klangvielfalt der Solist Maurice Steger seiner Blockflöte entlocken konnte. Auch das äußerst schnelle Tempo faszinierte uns sehr. Anschließend lauschten wir andächtig der Konzertsuite „Märchenbilder für Blockflöte und Sinfonieorchester“ von Rodolphe Schacher (1973), die extra für den Solisten Maurice Steger komponiert wurde. Während die Probe mit 18 Instrumentalisten begonnen hatte, saßen beim 2. Musikstück plötzlich 56 Musiker auf der Bühne, die von Dirigent Patrik Ringborg geleitet wurden.

Es war ein tolles Klangerlebnis, den Kontrast zwischen kleinerer und voller Orchesterbesetzung hören zu können.

Im Anschluss an die Generalprobe hatten wir die Gelegenheit, Frau Grabitzky viele Fragen zu stellen, die wir teilweise im Vorfeld im Musikunterricht vorbereitet hatten. Dabei erfuhren wir viele interessante Details über das Orchester unserer Stadt, z.B., dass die Bielefelder Philharmoniker zu einem B-Orchester gehören, das es seit 1901 gibt und dass zur Zeit 56 Profi-Musiker zum Orchester gehören.

Eine sehr schöne, mal etwas andere Musikstunde, die leider viel zu schnell zu Ende ging – da waren wir uns alle einig.

Klasse 5d.

DNA-Extraktion im Teutolab

Am 28.4. machte sich der Grundkurs Biologie aus der EF auf den Weg ins Teutolab der Universität Bielefeld, um in einem mehr als 3-stündigen Workshop dort verschiedene Methoden zur Extraktion der eigenen DNA zu erproben.

Die Gewinnung von DNA und ihre anschließende Analyse spielt nicht nur in Krimis, sondern auch in medizinischen Kontexten eine große Rolle, z.B. wenn es darum geht, einen geeigneten Spender für eine Knochenmarkstransplantation zu finden. Um an die DNA zu gelangen reicht es, mit einem Wattestäbchen Zellen der Mundschleimhaut zu entnehmen. Anschließend müssen die Zellwände aufgebrochen, die DNA muss extrahiert und gereinigt werden. Das anfänglich etwas mühsame Pipettieren und Zentrifugieren wurde im Laufe des Vormittags für die Schülerinnen und Schüler schon fast zur Routine. Mit Hilfe von Photometer und Gelelektrophorese konnten die Schülerinnen und Schüler anschließend bestimmen, wie viel ihrer eigenen DNA sie gewinnen konnten und welchen Reinheitsgrad diese DNA aufwies.

Spannendes Ergebnis: Die Schülergruppe die von Hand (ohne ein teures Experimentier-Kit) gearbeitet hatte, hatte deutlich größere DNA-Mengen mit einem guten Reinheitsgrad extrahieren können – hier schwang auch ein gewisser Stolz auf die eigenen Ergebnisse mit. Auch wenn sich diese Methode als etwas zeitaufwändiger erwies, war die Schlussfolgerung der Max-Planck-Schüler und -Schülerinnen klar: bei sorgfältiger Arbeit lässt sich von Hand kostengünstiger DNA extrahieren, ein Ergebnis, dass für die spendenfinanzierte Erstellung von Knochenmarkspenderdateien Bedeutung hat.

Und noch etwas war am Ende des Labortages klar: Für die Schülerinnen und Schüler ein lohnenswerter Einblick in molekularbiologische Arbeitsweisen, den sie gerne mit einem erneuten Besuch vertiefen würden.

Zu Besuch bei Hans Hofmann in der Kunsthalle

Eine Vase, ein Tisch von oben und gleichzeitig von der Seite gesehen, ein Cocktailglas, eine Leiter, den lasierenden Farbauftrag, Farbkontraste und noch ganz viel mehr haben die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5a und 5c bei ihren Besuchen in der Kunsthalle auf den abstrahierten bis abstrakten Bildern von Hans Hofmann entdecken können.

Anschließend hatten sie zudem viel Spaß selbst farbenkräftige Malereien und Collagen in den Ateliers der Kunsthalle zu gestalten. Die Bilder von Hans Hofmann dienten dabei als gute Anregungen.

En route vers l’Europe – Französischkurse auf Europa-Kurs

Nous avons eu le privilège de rencontrer le professeur Ménudier, professeur à la Sorbonne à Paris qui a déjà conseillé le président de la France. Nos cours de français de la Q1 et Q2 ont fait une excursion au Ceciliengymnasium et nous avons participé à une discussion sur les élections présidentielles en France, le populisme dans plusieurs pays européens, la mondialisation et en plus la relation entre la France et l´Allemagne. C´était une réunion très interessante et inspirante parce qu´il nous a encouragé de voyager et d´apprendre de nouvelles langues. Il a souligné que c´est vraiment important parce qu´on doit communiquer avec d´autres nationalités pour les comprendre et pour garantir que l´Europe fonctionne.

Internationale Klasse bei Arminia

Die Südkurve rief „Arminiaaaa“ und die Schülerinnen und Schüler der Internationalen Klasse 1
antworteten von ihren Plätzen aus standesgemäß mit „Bielefeld“!
Leider brachten ihre Anfeuerungsrufe im Rahmen des letzten Hinrundenspieles gegen Dresden – wie bekannt – keine drei Punkte ein. Allerdings hatten die Jugendlichen aus dem Irak, Afghanistan, Syrien und Albanien, die seit ca. einem Jahr
am MPG Deutsch lernen, auch so ihren Spaß. Diesen Besuch hatte ihre Lehrerin Silja Hofemeier organisiert, die
ihren Schülern neben der deutschen Sprache auch deutsche Sportkultur vermittelt. Diese Idee fand ein Verantwortlicher der Bielefelder Bundesligamannschaft, der aus Bescheidenheit namentlich nicht genannt werden möchte, so überzeugend, dass er kurzerhand den Schülern den Besuch des Spiels schenkte. Und die Schüler der Internationalen Klasse 1 sowie ihre betreuenden Lehrerinnen, Carolin Pickhardt und Silja Hofemeier, durften sich über ein spannendes Spiel mit einer tollen Stimmung freuen.

Konzertbesuch des Oberstufenchors

King’s Singers Konzert in der Rudolf-Oetker-Halle

Am 7.10.2016 traten die King’s Singers in der Rudolf-Oetker-Halle auf. Die King’s Singers sind eines der bekanntesten und besten A cappella Ensembles der Welt. Sie bestehen aus sechs Mitgliedern (2 Countertenöre, 2 Baritone, 1 Tenor und 1 Bass). Nach ihrer Gründung 1968 befinden sie sich bereits in der dritten Generation.

Am Abend des 7.10. waren auch wir, 8 Mitglieder des Oberstufenchores des MPGs mit dabei. Die King’s Singers blieben ihrem Ruf treu.

Man kann wahrlich sagen, dass sie unsere hohen Erwartungen noch übertroffen haben.

Allein schon ihr Repertoire ist beeindruckend. Sie singen auf Latein, Englisch, Französosch, Deutsch, Italienisch und Spanisch. Desweiteren haben sie ihre Ansagen auch auf Deutsch gemacht. Obwohl es dabei zu kleineren Versprechern kam (wir wurden ganz herzlich in der ,,Franz- Oetker- Halle“ begrüßt), war es doch sehr verständlich und zuvorkommend.

Da einer der Countertenöre nicht anwesend sein konnte, weil seine Frau ein Kind erwartete, mussten die King’s Singers ihr Programm ein wenig umändern. In der ersten Hälfte wurden eher etwas unbekanntere Stücke vorgetragen, während in der zweiten Hälfte, die uns noch besser gefiel, Klassiker wie ,,Greensleeves“ oder Stücke von Franz Schubert zum besten gegeben wurden. Insgesamt schafften die King’s Singers einen guten Mix aus besinnlichen und beschwingteren Liedern vorzustellen, sodass für jeden etwas dabei war. Selbst Klassik-Muffel hätten eine Gänsehaut bekommen, wenn die King’s Singers in perfekter Harmonie loslegten.

So gingen 1 ½ Stunden Gesang vom Allerfeinsten viel zu schnell zu Ende. Doch auch nach dem Konzert waren die King’s Singers nicht zu erschöpft, um noch einmal in die Eingangshalle der Rudolf-Oetker-Halle zu kommen und die Zuschauer persönlich zu verabschieden, Autogramme zu geben, oder Fotos zu machen. Wir haben uns jedoch gewundert, dass bei einem solch renommierten Ensemble so viele Plätze im Publikum unbesetzt blieben. Wir sind froh, dass wir dabei gewesen sind!

VP geht in die „Walküre“

Am 20.09.2016 findet für die Schülerinnen und Schüler des Vokalpraktischen Kurses kein regulärer Unterricht statt, sondern ein Opernbesuch in Minden. Zusammen mit ihrer Lehrerin Frau Schwager schauen sie sich in einer Schülervorstellung „Die Walküre“ von Richard Wagner an. Die Veranstaltung dauert von 11 bis 16 Uhr, ganze fünf Stunden. Überhaupt möglich ist die Fahrt, weil dankenswerter Weise der Förderverein die Fahrtkosten übernommen hat.

5c/5d: Besuch beim Bauern Quakernack

Am 09.06.2016 haben wir, die Klasse 05C einen Ausflug zum Bauernhof Quakernack in Bielefeld Brackwede gemacht. Der Ausflug wurde im Rahmen des Biologie- und Erdkundeunterrichts organisiert. Wir wurden von Frau Fege, Frau Liesk und einem Oberstufenschüler Marcel und einer Oberstufenschülerin Larissa, aus dem Biologie-Leistungskurs von Frau Fege, begleitet.
Morgens haben wir uns um 07:50 Uhr im Klassenraum getroffen. Wir haben mit Frau Fege und Frau Liesk die Regeln besprochen.